Zeitz

Sachsen-Anhalt

Schloss Moritzburg

Auf den alten Grundmauern der im Dreißigjährigen Krieg zerstörten Bischofsburg wurde das Schloß in den Jahren 1657 - 1678 neu errichtet. Es diente als Residenz von Herzog  Moritz von Sachsen-Zeitz, der das Herzogtum von seinem Vater dem Kurfürst Johann Georg I. erbte.

Das Schloss ging 1718 an Kursachsen zurück, nachdem die Linie Sachsen-Zeitz ausstarb. Auf dem Wiener Kongress 1815 schlug man das Herzogtum Preussen zu.

In den Jahren 1990 - 2004 wurde das gesamte Schloß umfassend saniert.

Heute beherbergt es unter anderem  das Deutsche Kinderwagenmuseum, eine Sammlung historischer Möbel und jährlich wechselnde Sonderausstellungen.

Weitere Informationen unter: 

www.museum-moritzburg-zeitz.de

360 Grad Galerie

Klicke auf ein Bild für die 360 Grad Ansicht. Um zur Webseite zurückzukehren bitte vorherige Seite wählen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.